Navigation einmal anders

tempa wrote this 13:00:

Stu Nichols CSS-Navigation extrem
(via Basicthinking)

Natürlich habe ich sofort überlegt, ob man nicht … aber für die Templaterie ist diese Navigation nur dann etwas, wenn man dafür eine separate Menüverwaltung schreibt, es sei denn man nähme den Menütitel und verwende diesen zweifach, dann könnte man mit ein wenig umschreiben von Menupart 1 auch dieses Menü in ein Template integrieren und mit Editland unabhängig vom der Agentur selbst pflegen. (mehr …)

Was ist ein Template

Robert Basic wrote this 16:25:

wieso spricht Silke immer von Templates? Und was ist die Templaterie? Silke?

::Silke aka tempa::
Templates oder auch Das Template ist aus dem Englischen abgeleitet und bedeutet Vorlage, Schablone.
Es ist also ein Muster oder Raster für eine Website. Das Template bestimmt, welche Farben in dem Template erscheinen, ob immer oben eine Stadtansicht zu sehen ist, oder wie hier in diesem Template unten rechts links ein lächelndes Pärchen.
 
Ein Template oder besser gesagt ein Webtemplate, denn in diesem Fall bezieht sich das wirklich nur auf Internetseiten, sogenannte Homepages, kann ganz unterschiedlich aussehen. In der Templaterie sind das einzelne HTML-Seiten mit CSS, die durch spezielle Platzhalter mit Editland zusammenarbeiten. Dabei muss man darauf achten, dass Nutzer damit sehr flexibel sind. So ein Template muss immer gut aussehen, ob nun der Benutzer wenig oder viel Text schreiben möchte.
 
Das macht die Arbeit herrlich anspruchsvoll.

Antworte ruhig mal hier im Text, mir machen jetzt auf collaborative writing via blogging. Wenn ich DAU was nicht verstehe, sage ich es Dir, auch im Text.

Ich habe das Template für dieses Blog nun für diesen Beitrag angepasst. So muss ich nicht jedesmal meinen Namen vor meinen Beitrag schreiben, durch die veränderte Farbe sieht man sofort wer schreibt. dazu existieren jetzt drei Klassen. So ein Template kann auch solche Module enthalten, bei der man z.B. die Schriftfarbe je nach Schreiber verändert. Das geschieht hier nun halbautomatisch, könnte aber auch voll automatisch erfolgen.

Dokumentationen und Styleguides

tempa wrote this 12:44:

Manche Dinge wollen und sollen in einem begleitenden Dokument zur Website mitgeliefert sein. Bislang geschah dies in einem PDF-Dokument, der pflegeanleifung.pdf (ca. 483kb) dies hat den Vorteil, dass man diese ausgedruckt neben seine Tastatur legen kann.

Jetzt habe ich einmal eine neue Dokumentenform ausprobiert: DOMslides

(mehr …)

Typo für die Website

tempa wrote this 11:55:

Erste Fonts-Quellen für sIFR, die Technik mit der man Überschriften und Slogans aufhübschen kann, sind jetzt im Netz zu finden. Free Fonts als SWF für die Website gibt es auf http://www.fontsmack.com und auf http://www.sIFRFonts.com.

Damit entfällt für viele die Notwendigkeit sich Flash 2004 MX anschaffen zu müssen, um diese Technik für die eigene Website nutzen zu können. Wie so etwas aussehen kann und dass es auch mit Editland eingesetzt werden kann, kann man an dieser Stelle sehen: sIFR-Schmucktext in der Demo-Provinz Quest in der Templaterie.

artmedic „Tellafriend“ in Editland

tempa wrote this 09:40:

tellafriend von artmedic ist ein schnuckelige Skript, das bereits ein reges Internetleben führt und sich den veränderten Gegebenheiten anpasst. Es ist ein Skript, mit dem Besucher Seiten ihren Freunden empfehlen können. In Tagen wo Spam immer zu Abmahnungen führt, kein unproblematisches Skript, aber was dem Umsatz dient, ist schon ein kleines Risiko wert. Das sagte sich zuminstest Sonja Völker von Bellissimama und wenn sie schon von Ex-Kolleginnen so nett gefragt wird, ob sie das nicht nachreichen könne. Na! Wenn die Ex-Kollegin meint, dann darf ich das in Editland einbauen. 😉 (mehr …)

Das Datum und zFeeder 1.0

tempa wrote this 19:00:

Wie der eine oder andere schon gemerkt hat, gebe ich kleinere PHP-Jobs nicht mehr in Auftrag, sondern übernehme diese Dinge selbst. Wie jeder Anfänger in Sachen Programmierung stolpere ich dabei über Hürden, die erfahrene Programmierer längst im Schlaf können.

Die Aufgabe hieß, ein externes Blog in Editland einbinden. Dies hätte man über einen sogenannten iFrame (einem Loch in der Seite, durch das man auf andere Seiten auf anderen Servern schauen kann) lösen können, doch dann hätte man auch die Werbung des externen Dienstes in der eigenen Seite gehabt und das sah grußelig aus. Zwar hätte man sich die Programmiererei gespart, aber der Verlust an Grazie in der Site war dafür zu hoch. Nun liefern Weblogs ihre Inhalte als XML im Format RSS und Atom aus. Das Gute an XML ist, dass es für Maschinen also für Softwareinterpretationen entwickelt wurde. (mehr …)

Listenmenu und versteckte Seiten in Editland

tempa wrote this 18:29:

In Editland kann man Menüpunkte dadurch verstecken, dass man diese zweimal mehr einrückt als der vorhergehende Menüpunkt. Nun führt diese Methode leider zu einem Darstellungsfehler. Die Listenpunkte werden trotz „list-style-type: none;“ bei allen nachfolgenden angezeigt und auch noch sehr seltsam.

Also muss eine andere Methode her. Gepfiffen und getrommelt: „display:none;“ Am Besten nimmt man eine der ersten Unterebenen oder wie bei Wolf Terrarien die Ebene, die es betrifft, eben die dritte Ebene.

Und wieder ein Fall gelöst, Watson.

Geeignet oder nicht? — Werkzeuge ausreizen, überreizen

tempa wrote this 10:16:

Langsam nimmt der Shop einer meiner Kunden Gestalt an, doch meine Vorstellungen sind nicht seine Vorstellungen. Dort wo ich der Meinung war, das Werkzeug reiche aus, scheint sich die Arbeit mit dem Werkzeug zu einem Horrortool zu entwickeln. Warum? (mehr …)

Der bedingte Bindestrich

tempa wrote this 10:41:

Sicher der Firefox kennt keinen bedingten Bindestrich, aber der Microsoft Internetexplorer und Opera schon und gerade bei Blocksatz wird dieser besonders wichtig. Nun kennen wenige überhaupt den bedingten Bindestrich oder das Trennzeichen, das nur dann auftaucht, wenn man es benötigt.

Wer in das Textfeld von WordPress kloppt, wird hier ­ ausschreiben müssen. Wer ein System verwendet, das das Feature des MSIE für PC „contenteditable“ nutzt, wie z.B. Editland kann die Tas­ten­kom­bina­tion alt + 0173 ver­wenden.

Hat man den Text fertig, verringert man das Fenster und fügt das bedingte Trennzeichen überall dort, wo es offensichtlich ist, ein. Ein kleiner Helfer für diese Aufgabe ist der Browser-Sizer.

Und weil hier Blogsatz verwendet wird auch gleich noch eine kleine Demo. Alle FF-User müssen nun mit einer gruseligen Darstellung vorlieb nehmen. Aber nun die Demo: Donau­dampf­schiff­fahrts­gesell­schafts­kapi­täns­mützen­emblem. und noch ein Suchwort, das sonst nirgends vorkommt, z.B. die Backnanger Weid­am­mer­gras­kopf­meise.

Wirkt sich dieses Trennzeichen auf das Ranking in Googlemaschinen aus, können mit ­ getrennte Begriffe ordentlich indiziert werden. Prüfen wir das. Morgen schon wird man unter dem Suchbegriff dieser neuentdeckten Backnanger Meisenart die Auswirkungen von ­ auf Google überprüfen können.

[Nachtrag]
Ich empfehle dem Trackback von Blogging Tom zu folgen, da dort ein Link ist, der den Bindestrich mit in die Diskussion holt, wo Umbrüche unerwünscht sind. Allerdings wird — (bzw. alt + 0151) auch vom Internet-Explorer nicht umgebrochen. Da aber dieser Bindestrich (vgl. – – —) geviert (— = —) ist, ergibt das einen typografischen Fautpas. Man wird sich also nun zwischen Regen oder Traufe entscheiden müssen. Valide oder typografisch nach deutschen Standards korrekt.

[Nachtrag: 17.06.2005]
Die Suchbegriffe templaterie trennzeichen sind noch nicht in Google, das Blog aber schon, also ist dieser Beitrag noch nicht indiziert worden. Ergo kann der Testtext mit der Meisenart noch nicht dargestellt werden.

It’s feature … oder der Helfer

tempa wrote this 15:18:

Eben erhielt ich eine Email mit der E-Mail-Adresse „aa“. Ooophs, wieso kann der das? Achja, es ist das Standardformular und nicht das Shopformular bei den einfachen Demos, ergo wird das Formular nicht auf seine Plausibilität geprüft.

Dies macht vor allen Dingen dann keinen Sinn, wenn der User eine Kontaktaufnahme per E-Mail wünscht und dies die einzige Kontaktinformation bleibt. Andererseits, wer so recht „a mouthfull“-Domain hat, könnte das copy&paste einer nur textlich dargebotenen E-Mail-Adresse genießen.
langervorname.undnachname.funktion[at]wir-erklaeren…

Stimmt schon, als Feature sicherlich nicht so begehrt. Aber nachdem mir Angebote vorliegen, bei dem das Formular allein schon 80 Euro kostet, erscheint mir das sehr einfache Formular, das ein MiniCMS „mitführt“, doch als Schnäppchen. 😉 (Übrigens durchaus ein berechtigter Preis für Formulare mit diversen Funtkionen und der Einbindung von Kundenwünschen.)

Es heißt aber, dass es Zeit wird, dass ich ein Angebot für ein Formular zusammenstelle, das etwas mehr Funktionalität bietet.

Recent Comments:

  • Silke schümann { Du warst auf dieser Seite: Step1 zur Archiv-Thumbgalerie via Custom fields Marke Eigenbau http://templaterie.de/blog/931/step1-zur-archiv-thumbgalerie-via-custom-fields-marke-eigenbau/ Hier war ich noch am Basteln. Ich fürchte meine PHP-Kenntnisse sind... } – Aug 26, 9:29 AM
  • Andreas { Hey, ich habe den Code wie oben benutzt und auch $dgal = get_posts('category=1′); on der richtigen Zeile eingesetzt nur bei mir läufts immernoch nicht. Kann... } – Aug 26, 3:20 AM
  • Fred { "wer Smarty lernt, kann tatsächlich gleich auch PHP mitmachen, ich hatte es eine zeitlang auch eingesetzt, aber jetzt mach ich es wieder auf meine art... } – Jan 06, 7:14 PM
  • Silke Schümann { Das klingt nach einem Syntaxfehler in der ersten Zeile. Anführungszeichen korrekt? Und das Plugin funktioniert nur innerhalb von Editland. Die index.php ausserhalb von Editland aufzurufen... } – Jun 18, 3:40 PM
  • Jörg { Hallo, ich habe die index.php im ersten Abschitt Nr. 3 beschrieben, angelegt. Beim Aufruf der Seite wird folgende Fehlermeldung angezeigt: Parse error: parse error, unexpected... } – Jun 18, 3:14 PM
  • Michael { Gern geschehen 😉 } – Mai 29, 2:31 PM
  • Silke Schümann { Jepp. Das war's: ES tut! Lösung ist nun in einem eigenen Beitrag: Step1 zur Archiv-Thumbgalerie via Custom fields Marke Eigenbau Fertig und betriebstüchtig! 🙂 } – Mai 29, 1:25 PM
  • Michael { Wie wäre es, wenn Du die Zeile $dgal = get_posts('category=1'); auslagerst und den Rest in eine Funktion packts, der Du $dgal übergibst. Das wäre auch... } – Mai 29, 12:45 PM
  • Silke Schümann { Ich ziehe diees Variante ebenfalls vor, dovh wenn ich Code übernehmen, dann ändere ich hierfür nicht extra. Es dürfte gehzpft wei gesprungen sein, welche man... } – Mai 29, 2:00 AM
  • Ulf { ich würde bei der Syntax für Schleifen konsequent die C-ähnliche Variante mit geschweiften klammern nehmen, nicht die alternative mit Doppelpunkt und "endwhile" bzw. "endforeach". } – Mai 29, 12:00 AM
  • Silke Schümann { Ich habe ich http://franchie.de die Thumbs in der Sidebar erfolgreich ausgelesen. Ansonsten ist die Test-Umgebung unter 1a-test dot de / blog Ich will diese Adresse... } – Mai 28, 11:37 PM