Ein Pfau in der Website

tempa wrote this 05:26:

Browser-Statistik

Dieses Template hat viel Spaß gemacht und war einmal von dem ausprobieren und dieser und jener Suche nach der idealen Form, relative schnell geskriptet, bis es zu dem Test im IE Mac kam und ich wieder den Frust bekam, denn bis zum Blick in den Mac, schien alles Perfekt. Das Design verwendet so gut wie keine Hacks, einmal von dem height: 100%; den man nun einmal für den IE braucht abgesehen.

Und dann kam der Mac-Test und es sah schon abenteuerlich aus. Ich hoffe, dass es sich nur um eine Vererbungsgeschichte handelt, wo keine Vererbung sein sollte, denn dann wäre mit der Anweisung im IE-Mac-Style auch schon wieder die Welt in Ordnung. Aber ich wollte doch mal wissen, wievielen Nutzern ich ca. eine Aufforderung schicke, endlich einen anderen Browser zu verwenden. Bitte.

Wie viel Mühe lohnt noch?

Browser-Statistik

Nach dieser Statistik vom Januar/Februar 2006 sind es ca. 0.3% der Nutzer.

In meiner Statistik tauchen Mac-User nicht auf. Nicht weil diese nicht auf meiner Site zu finden wären. Ihr Anteil ist nur zu gering, dass Sie es in die Top 15 schaffen. Wenn ich also Seiten lasse wie sie sind, so chaotisch und irgendwie kaputt, dann werden die 0.3% Mac IE Nutzer auch noch verschwinden.

Als den Netscape 4 dieses Schicksal traf, zählte ich auch zu den Nutzern, die noch lange, lange lange an diesem Browser klebten, aber als immer mehr Seiten auf mich und meine Browser-Präferenz pfiffen, da habe ich irgendwann gewechselt und nie mehr zurückgeblickt.

Irgendwann kommt die Zeit, da macht man nichts gut, wenn man noch Rücksicht nimmt. Es macht die Entwicklung teurer und da man ohnehin nicht alle Browser und alle Systemkonfigurationen berücksichtigen kann, ist es nur konsequent, wenn man eine Entscheidung trifft. Ich treffe diese Entscheidung von Template zu Template neu. So ganz den Mac IE zu ignorieren, kann ich mich nicht wirklich durchringen, obwohl alle Sites, die Struktur und Layout strikt trennen eh immer benutzbar sind. Also keiner in die Röhre schauen muss.

Die Vorteile liegen auf der Hand und im Fall des Pfaus, gibt es vieles, das positiv erwähnt werden kann, wie z.B. das das Design liquid ist, d.h. es passt sich seiner Umgebung an und ist sehr lange ein ausgewogenes Design. In eingen Bereichen ist das Design so simpel, dass eine Anpassung leicht möglich ist, sei es der Hintergrund oder die Zielelemente, die in der Diagonalen sich auf der Website befinden. Der Pfau geht mit der Site nach unten, während die Feder dort am Header hängen bleibt.

Das Design sieht auch drei Schritte vom Monitor entfernt noch bärenstark aus, d.h. Seiten, die nur einen kurzen Textblock haben, machen auch auf die Entfernung mächtig Eindruck und locken den Besucher an. Sitzt man mit der Nase am Bildschirm davor, erschlägt es trotzdem nicht. Die Reihenfolge ist in diesem Template mal wieder wie konventionell üblich, also die Links tatsächlich oben, doch rechne ich nicht mit einer exorbitanten Tiefe bei der wahrscheinlichen Klientel für eine solche Website und dann ist die Reihenfolge goldrichtig.

Ich bin nicht immer so zufrieden mit der Arbeit, wie in dieser, jetzt bin ich auf die Reaktion gespannt.

Das Template gibt es schon in der Templaterie zu kaufen. In den letzten Tagen ist in der Templaterie viel los. Fast täglich gibt es aktuell ein Update und der Trend schein noch eine Weile anzuhalten. Mal sehen, wie lange ich dieses Tempo durchhalte. Solange es so Spaß macht … No problem. Ich habe jetzt auch endlich die Template-Serie online, die anläßlich eines Wunsches eine Autohändlers entstand. Und weil ich es hier noch nicht geschrieben habe: Jutta Kemperle ist dem Team um die Templaterie zugestoßen. Ihr erstes Web-Template-Design spricht die Wellness- und Kosmetik-Branche an. Ich mag ihre frischen Farben in dem Design.

Publikumsgeschmack? Sind das wirkliche die schönsten, besten Websites?

tempa wrote this 12:42:

Thumb 000Thumb 001Thumb 002Thumb 003Thumb 004Thumb 005Thumb 006Thumb 007Thumb 008Thumb 009Thumb 010Thumb 011Thumb 012Thumb 013Thumb 014Thumb 015Thumb 016Thumb 017Thumb 018Thumb 019Thumb 020Thumb 021Thumb 022Thumb 023

Die Sammlung dieser Thumbnails stammt von der Site OSWD.org und gibt die Template nach dere Rating aus. Ich weiß zuverlässig, dass in der Sammlung auch noch andere Tmeplates sind, die weniger wie die Antragsformulare eines Amtes aussehen. Zugegeben, einige der hier „Best-Rating-Templates“ sind sehr schöne „Antragsformulare“ und man wird lange, seeehr lange nach einem Amt suchen müssen, das so schöne Antragsformulare hat. Nichts desto trotz erscheinen mir diese Templates wie Formulare, starr und steif und auch diese gedeckte düstere Farbwahl gibt mir zu denken.

Und Schaut man sich im Web um, dann sind diese Websites auch nicht wirklich diejenigen, die man am häufigsten findet. Warum diese die besten Wertungen haben ist mir ein Rätsel.

Nein, denn wenn man sich dann anschaut, was am häufigsten heruntergeladen wurde, wird es luftiger und weniger düster. Es scheint, dass die Juroren nicht die sind, die auch die Templates herunterladen.

Via Robert Basic

Uralte Entwürfe

tempa wrote this 21:25:

Huch, eben wieder im alten tempalog (stillgelegt) gekruschtelt und alte Entwürfe für Tempus Creativ von 2002 entdeckt:
Webvitienkarten-Entwurf

Detail des Entwurfes

Ich denke nicht, dass ich dieses Design umsetzen werde, denn ich habe mir für tempus creativ einen Richtungswechsel vorgenommen und damit den Abschied von Logo und allem was an die alte Site tempuscreativ.de erinnert. Dennoch finde ich die Idee witzig, Motive aus einem kleinen Thumbnail in eine Textbox zu übernehmen und Linen fortgeführt werden und stelle die Entwürfe hier gerne noch einmal vor. (mehr …)

Überinterpretiert

tempa wrote this 00:19:
Rechte und linke Gehirnhaelfte
  • Körpersprache – Bildsprache
  • Intuition – Gefühl
  • Kreativität – Spontanität
  • Neugier – Spielen – Risiko
  • Synthese – Überblick
  • Kunst – Tanz – Musik…
  • Ganzheitlich
  • Zusammenhänge
  • Raumempfinden
  • Sprache – Lesen – Rechnen
  • Ratio – Logik
  • Regeln/Gesetze
  • Konzentration auf einen Punkt
  • Analyse – Details
  • Wissenschaft
  • Schritt für Schritt
  • Einzelheiten
  • Zeitempfinden
Sekundär-Quelle: Hispanoteca: Hirnhemisphären

Jetzt muss man sich noch vor Augen halten, dass wir alles über Kreuz sehen und dann kommt man auf upuauet.com zur der Auffassung, dass die Navigation Links sein muss, weil …

Gestaltungskonsequenzen

Nimmt man diese Erkenntnisse als Gestaltungsgrundlage, so ergeben sich daraus Notwendigkeiten für die Anordnung von Navigation, Bild und Text. Da wir in unserem Kulturkreis von links nach rechts lesen, beginnt die rechte Gehirnhälfte (linkes Auge) ihre Arbeit demnach zuerst. Da diese Gehirnhälfte für die Orientierung und Bilderkennung zuständig ist, sollten sich Navigationselemente auf der linken Seite befinden.

Da wir nicht gerade mit einem Tunnelblick (krankhaft- und altersbedingt vielleicht schon) auf eine Seite blicken, wobei man selbst bei einem Tunnelblick in den meisten Fällen die die Fläche eine Bildschirms überblicken kann, ist diese Theorie a bissl … naja!

Solange die Navigation als solche ins Gesamtbild passt, darf sie ruhig links, rechts, mitte unten und oben sein, eben so wie es passt. Aber nett, dass wir es mal wieder gewahr wurden.

Der Klassiker unter den Template-Rastern

tempa wrote this 14:04:

klassisches Raster eine Website

Dieses Gitterlinienmodell eines klassischen Website-Designs füllen wir nun mit Leben.

klassisches Raster eine Website mit Headerbild

Wer hier kein Bild einfügen will, kann auch einfach eine Fläche setzen.

klassisches Raster eine Website mit farbigen Flächen

Die große Fläche ist erdrückend. Wir benötigen eine Auflockerung. Fügen wir kleine Bilder ein.

klassisches Raster eine Website mit farbigen Flächen und kleinen Bildern
Angedeutet durch die kleinen Flächen. Man könnte auch, wenn man ein Bild in diesem Bereich partout nicht will, diese Flächen lassen oder in diese Fläche den Seiten-Service einfügen.

klassisches Raster eine Website mit farbigen Flächen und kleinen Bildern
In diesem Beispiel ist in dem Feld nun nur eine Suche, die dem farbigen Fläche die Schwere nimmt. Ähnlich wie dem Design-Layout dieser Seite.

Man kann das ganze aber auch ganz anders lösen:
Klassiches Templateraster mit Würfelchen

Zum Beispiel in dem man die Fläche in viele kleine Flächen unterteilt. Design ist ein Spiel mit Flächen. Je nach Einteilung erhält man eine starke Konzentration auf jeweils eine Sache und einen Artikel wie hier, oder aber wie in dem letzten Beispiel auf viele Details und meist auch Unterthemen in der Seite.

Die Einteilung der Seite bestimmt, wie stark Sie einen Fokus setzen und wie viel Raum Sie einem einzelnen Aspekt geben. Wie Sie den Header (den Kopfbereich) Ihrer Seite gestalten bestimmt, wie stark man sich auf eine Seite konzentriert oder weitere Seiten mit in die Betrachtung zieht. Bei diesem Webdesign kann man feststellen, dass wer sich für das Thema interessiert auch in das Archiv klickt. Viel stärler als ich das bei anderne Webseiten-Layouts feststellen konnte. Wer weiter weitere Artikel sehen will, bekommt ein Liste aller in diesem Weblog erschienenen Artikel präsentiert.

Hierbei zeigt die Statistik, dass die Besucher sehr gezielt Schwerpunkte herausgreifen. Diesen Effekt, kann man immer wieder beobachten. Die Präsentation vieler Links in der Seitenleiste führt nicht selten dazu, dass diese vollkommen ignoriert werden. In einem Fall wurde die Blogroll auf eine separate Seite mit Linkempfehlungen gesetzt. Dies führte dazu, dass diese Links weitaus stärker frequentiert wurden. Dieses Thema erhielt in einer kleinen Auswahl prominenter Linkposition einen separaten Raum und damit eine Relevanz, die wir als Webmaster gesetzt hatten und vom Publikum angenommen wurde.

Siehe auch:

Ein Dialog in Bildern

tempa wrote this 01:35:

Auf Flickr ist etwas sehr Spannendes entstanden:
Du bist Deutschland — Gespräche über Deutschland in Bildern
Das ist meine Favoritenliste aus den Beiträgen des Flickr-Pools „Du bist Deutschland“. Sicher es wird viel gemeckert in den Beiträgen, aber allein die Umsetzung in den Bildern zu den Texten. Das Texten. Statt mit Platitüden wie ein wenig „Chaostheorie für Dummies“ ala „Der Flügelschlag eines Schmetterlings …“ und anderen Sprüchen, wurden in vielen Beiträgen Geschichten erzählt. Und wie im Internet üblich, haben es einige dazu verwendet platt ihre eigenen Projekte zu bewerben.

Klar ich war selbst recht erstaunt, wieviele Views mir mein Beitrag einbrachte und habe mich angesichts der Kontakte gefreut. Aber zwischen positiven Nebeneffekt und Missbrauch ist dann doch noch ein Unterschied. Sei’s drum. Spammer, die Pest des Internets, gehört wohl dazu.

Jedenfalls leide ich nicht unter eine Deutschlandweiten Depri, die mir durch eine Werbeagentur durch eine Kampagne ausgetrieben werden müsste. Aber wenn so etwas leckeres wie diese Bilder auf Flickr dabei entsteht, soll es mir recht sein. Wir sind kreativ. 🙂

Designagentur-Site als „tschechischer“ Trickfilm

tempa wrote this 16:40:

Flash-Trickfilm als Website
Eine Website mit minimalistischen Trickfiguren, die ihres gleichen sicherlich lange sucht. Wow.
(mehr …)

Die Ästethik im Bild

tempa wrote this 06:24:

Mahnmal oder ein Ort berückender Schönheit?

Berliner Fotografen haben ein neues Motiv bekommen und Kinder einen neuen Spielplatz. Ich kann mir nicht helfen, aber wenn ich die Bilder sehe, sehe ich in erster Linie die Ästhetik im Bild. Ich gemahne mich zwar auch, dass es ein „Mahnmal“ ist, doch im Bild kann ich es nicht entdecken. In kaum einem Bild kann ich es entdecken. Manchmal tauchen Bilder auf, die ein Stück Gedenken einfangen … manchmal.

Bildquelle Timo Scholz auf Photocase

Weitere Bilder in
Photocase [-1-] [-2-] [-3-] [-4-] [-5-]
AboutPixel [-1-]
Flickr [-1-] [-2-] [-3-] [-4-] [-5-] [-6-]

Picknickstimmung, reine Bildästhetik und manchmal ein kleines Stück Gedenken und das obwohl es ob seiner monumentalen Größe so umstritten war. Vielleicht ist es anders, wenn man zwischen den Stelen steht. Die Bilder sprechen eine andere Sprache.

   

Recent Comments:

  • Silke schümann { Du warst auf dieser Seite: Step1 zur Archiv-Thumbgalerie via Custom fields Marke Eigenbau http://templaterie.de/blog/931/step1-zur-archiv-thumbgalerie-via-custom-fields-marke-eigenbau/ Hier war ich noch am Basteln. Ich fürchte meine PHP-Kenntnisse sind... } – Aug 26, 9:29 AM
  • Andreas { Hey, ich habe den Code wie oben benutzt und auch $dgal = get_posts('category=1′); on der richtigen Zeile eingesetzt nur bei mir läufts immernoch nicht. Kann... } – Aug 26, 3:20 AM
  • Fred { "wer Smarty lernt, kann tatsächlich gleich auch PHP mitmachen, ich hatte es eine zeitlang auch eingesetzt, aber jetzt mach ich es wieder auf meine art... } – Jan 06, 7:14 PM
  • Silke Schümann { Das klingt nach einem Syntaxfehler in der ersten Zeile. Anführungszeichen korrekt? Und das Plugin funktioniert nur innerhalb von Editland. Die index.php ausserhalb von Editland aufzurufen... } – Jun 18, 3:40 PM
  • Jörg { Hallo, ich habe die index.php im ersten Abschitt Nr. 3 beschrieben, angelegt. Beim Aufruf der Seite wird folgende Fehlermeldung angezeigt: Parse error: parse error, unexpected... } – Jun 18, 3:14 PM
  • Michael { Gern geschehen 😉 } – Mai 29, 2:31 PM
  • Silke Schümann { Jepp. Das war's: ES tut! Lösung ist nun in einem eigenen Beitrag: Step1 zur Archiv-Thumbgalerie via Custom fields Marke Eigenbau Fertig und betriebstüchtig! 🙂 } – Mai 29, 1:25 PM
  • Michael { Wie wäre es, wenn Du die Zeile $dgal = get_posts('category=1'); auslagerst und den Rest in eine Funktion packts, der Du $dgal übergibst. Das wäre auch... } – Mai 29, 12:45 PM
  • Silke Schümann { Ich ziehe diees Variante ebenfalls vor, dovh wenn ich Code übernehmen, dann ändere ich hierfür nicht extra. Es dürfte gehzpft wei gesprungen sein, welche man... } – Mai 29, 2:00 AM
  • Ulf { ich würde bei der Syntax für Schleifen konsequent die C-ähnliche Variante mit geschweiften klammern nehmen, nicht die alternative mit Doppelpunkt und "endwhile" bzw. "endforeach". } – Mai 29, 12:00 AM
  • Silke Schümann { Ich habe ich http://franchie.de die Thumbs in der Sidebar erfolgreich ausgelesen. Ansonsten ist die Test-Umgebung unter 1a-test dot de / blog Ich will diese Adresse... } – Mai 28, 11:37 PM