Linktipp: Unobtrusive JavaScript Rules

tempa wrote this 16:46:

Einen lesenswerten Artikel zu unobtrusive Javascript ist mir hier begegnet:

The seven rules of Unobtrusive JavaScript

Diesen Artikel sollten sich einige Javscript-Coder zu Gemüte führen, die zwar die Funktionalität aus ihrem HTML raushalten, aber via CSS Inhalte unerreichbar setzen, die nur mit aktivem Javascript zugänglich werden — und das ist alles andere als „unobtrusive„. Jene beschriebene Unsitte findet sich nicht selten in flyout-Menus und Tabnavigationen. Ohne Javascript sind manche Sites eben schlicht kaputt.

Echte unobtrusive Javascripts in der Site achten darauf, dass ihre Site heil bleibt, auch wenn ohne Javascript etwas Eleganz und Bequemlichkeit verloren geht.

Für Neugierige: Besucherverlust bei 1 Jahr Pause

tempa wrote this 15:51:

Für alle die das schon immer wissen wollten: Ein mittel bekanntes Blog verliert, wenn man ein Jahr pausiert, rund 70% seiner Besucher

Wer also seine Besucherstamm nicht verlieren sondern mehren will, sollte darauf schauen, wenigstens 14-tägig sich Zeit für seine Site zu nehmen. 😀

Achso, ich war natürlich nicht untätig. Mein Fokus lag einfach hier: www.franchie.de (bunte T-shirts mit witzigen Motiven) und da auch nicht unbedingt in diesem Blog sondern in meinem Vektorprogramm, was man an der proppe vollgestopften T-Shirt-Kiste unschwer sehen kann.

Editland kam unter die ersten 16 beim Mittelstands Innovationsprodukt 2008

tempa wrote this 16:29:

Das CMS Editland ist ein Innovationsprodukt 2008 laut der Initiative Mittelstand

Editland zählt zu den Innovationsprodukten 2008

Editland hat sich der Konkurrenz gestellt und das praktische, benutzerfreundliche CMS für kleine und mittlere KMU-Webseiten beim Innovationswettbewerb der Initiative Mittelstand eingereicht. Editland wurde in die ersten 16 innovativsten Produkte aufgenommen von 1600 Einreichungen in fünf verschiedenen Sparten. Das ist ein stolzes Ergebnis, über das wir uns sehr gefreut haben.

Quelle: Esim Can auf Editland.de zur frohen Botschaft

Ich gratuliere und freue mich über die Auszeichnung für Esim Can.

Und darf natürlich nicht versäumen, dass ich Editland in mein Herz geschlossen habe und es Kernprodukt auf der Templaterie ist.

RIP: Netscape Navigator (1994-2008)

tempa wrote this 03:32:

Soeben lese ich in der Wikipedia, dass AOL zum 1. März 2008 offiziell die Weiterentwicklung des Netscape Navigator einstellte.

Netscape Navigator 1994-2008

Tschüß, mach’s gut du alter Browser. Deine Generation Vier war mir ein teuer Gefährte in den ersten Jahren meiner Online-Reisen.

Meldung zur Einstellung siehe Netscape-Blog

OH! Welch eine Erkenntnis?

tempa wrote this 15:07:

Heute Morgen:

Guten Tag, ich habe ein Problem mit Ihrem Shop. Mein Kunde hätte die Seite gerne in einem iFrame aufgrufen. Leider lädt sich die Seite dabei zu tode, beziwhugnsweise bis der Browser abstürtzt.

Ich erhielt später am selben Tag freundlich eine Antwort:

Sehr geehrte Frau Schümann, wir können da leider nichts machen, das liegt an der PHP-Seite. Die Seite ruft den Shop in der Seite auf.

Ja, das machen iFrames. iFrames rufen eine Seite in einer Seite auf.

Ein Lichtblick für den Tag

tempa wrote this 12:46:

Hier eine kleine Vorschau auf das Redesign von Silkester.de. Silkester.de erhält ein Maskottchen:

Smiling Puppy

Das Kerlchen benötigt nun noch einen Namen. Vorschläge nehme ich in den Kommentaren entgegen.

Die Grundform für dieses Maskottchen stammt von imagefreedom.org.

Achtung gefährliche Website

tempa wrote this 09:23:

Da schau an, mit den entsprechenden Suchbegriffen fischt man ruckszuck aus Google auch schon einmal eine Seite, auf die man nur über eine Zwischenseite gelangt, die den Nutzer vor dem Aufruf vor Gefahr für den Computer warnt.

Screenshot Zwischenseite mit Warnhinweis vor der Websites die man ansteuert.
Link zum Warnseitehinweis von google

Nähere Informationen, wer sich warum und wieso eine solche Zwischenseite einfängt gibt es auf stopBadware.org. Das finde ich ausgesprochen angenehm, dass man nun nicht mehr unbedingt auf diesen Seiten landet. Wobei es vermutlich wieder ein ewiger Kampf sein wird und man dennoch nicht sich seiner Klicks sicher sein darf.

Mein erster Gedanke war: „Böser Webmaster!“ Doch besann ich mich dann doch eines Besseren. Zumindest in einem Fall weiß, ich dass ich bei einem der zahlreichen Netzjokes/~quizz Hotlinking im Weblog hatte. So mancher wird sich an die eine oder andere Counter-Affaire erinnern, bei der im Quelltext per Script unerfreuliches auftauchte. Es genügt ein Banner, ein Counter, zwielichtes Affiliate, sorgloses Videostreaming und schon hat man sich ehe man es sich versieht etwas eingefangen, ohne dies zu beabsichtigen.

Apropos Videostreaming: der Flashplayer von Adobe muss wegen einer Sicherheitslücke derzeit upgedated werden. Wer das noch nicht gemacht hat, sollte es bald möglichst nachholen.

Quelltext kann man nicht verbergen

tempa wrote this 20:59:

Damit man eine Seite ansehen kann, muss eine Seite auf den lokalen Rechner geladen werden. Ist die Seite auf dem lokalen Rechner, ist die Seite auch im Cache des Browsers. Ist die Seite im Cache des Browser kann der Quelltext auch betrachtet werden.

Stimmt das?
Warum dann kann man bei der Seite ipselorum.html (abgelegt auf der neuen Spielwiese) keine Anweisung für Absätze finden, sind doch dort klar und eineindeutig zwei Absätze des bekannten ipse lorum publiziert. Schaut man mit dem rechtsklick nach dem Quelltext wird man bitter enttäuscht. Wenn überhaupt etwas angezeigt wird, dann nur seltsamer Zeichensalat, als sei die Datei verschlüsselt.

Apache-Kenner ahnen den Trick. Ich habe zwei, drei Minuten gebraucht, bis ich dahinter kam, wie der Trick in Beispiel 6 zusandekommt, der in dem Satirebeitrag Quelltext schützen genannt ist. Neckischer Trick.

Die Lösung sollte mit ein wenig nachdenken und jenem Linktipp schnell allen klar werden: TU HH: Zugriffssteuerung mittels der Datei .htaccess

Alltagstipps eine Spions

tempa wrote this 16:14:

Via Stage6 (engl.) und youTube (engl.) wurde ich auf eine Serie von USA Network aufmerksam: „Burn Notice“. Diese Actioncomedy handelt von einem Spion, der mitten im Auftrag von seinen Auftraggebern kaltgestellt wird. Jemand hat ihn angeschwärzt. Mit knapper Not entkommen landet er in Miami. Der rote Faden der Serie handelt davon, dass die Hauptfigur versucht seinen Namen wieder sauber zu bekommen. Die einzelnen Episoden jeweils von einem Auftrag durch Freunde Familie und Hörensagen, bei denen seine Talente als ausgebildeteter Topagent gefragt sind. Via Voiceover wird die Serie mit allerlei guten Ratschlägen, was einen guten Spion ausmacht und wie ein Spion mit Problemen fertig wird.

Die Serie ist ein echter Spass. Spassig sind auch die Tipps des Spions (engl.), wenn es darum geht eine Tischreservierung in einem ausgebuchten Restaurant zu bekommen, eine Beförderung, 24 Stunden wach zu bleiben und andere nüptzliche und unnützliche Dinge.

BTW: manchmal hilft es auf stage6 Suchbegriffe rückwärts zu buchstabieren 😉

PIN-Games

tempa wrote this 16:20:

PIN-DELIGHT

Rechtsanwälte können auch ein Aktenzeichen als Gedächtnisstütze suchen. Oder auch Tine ab 5.6. mögliche Kandidatin für Bürgermeisteramt. Pseudorömische Zahlen: CCCRUCUL oder Römisch einfach V VI II I oder besser komplexer LVI XX I wird die meisten Kartendiebe ratlos lassen und wenn man sich dann so 10 – 20 Arten ausgedacht hat, seine PIN zu verschlüsseln, um diese offen versteckt mit der Karte mitführen zu können, wird diese Gedächtnisstütze vermutlich nicht mehr brauchen, da die Nummer im Hirn so stark verschaltet und vernetzt ist, dass sie nicht vergessen wird.

Für Programmierer noch ein zwei Varianten:

  1. 0101011000100001
  2. 15F5

Für die Historiker unter den Pinmerkern …

5.6.1721
Letter from John Cossen, Norton, to Edward Harley
Lord Harley [later 2nd Earl of Oxford], Dover
Street, London; 5 Jun. 1721

Writes that he left a message with Mrs Hayford asking for her husband to call on him; reports that he has just spoken with Mr Hayford the younger who will only offer £ 13 10/- for the wood if the cordwood is reserved to Lord Harley, but who would not absolutely confirm that offer until the following week; adds that following Lord Harley’s instructions he will offer the wood at £ 14 10/-, but suspects that the offer will be refused.

Quelle: Portland (London) Correspondence: Papers relating to the landed estates of the Earls of Oxford and Mortimer in Nottinghamshire, Cambridgeshire and elsewhere, 1673-1770

Freunde Kafkas …

1921-06-05, Matliary: Brief an Felix Weltsch:

Lieber Felix, bitte keine „Mauern des Nichtschreibens“, nichts dergleichen, ich schreibe Max, also auch Dir und Max schreibt mir und die Selbstwehr schickst Du mir, also schreibst auch Du. Daß Dir . . . ist – ich kann das Wort unmöglich aufschreiben – tut mir sehr leid, in Deinen Aufsätzen ist davon freilich keine Spur, also auch in Deinem Denken nicht.

Die Selbstwehr hat sich hier einen neuen Abonnenten erworben, den ich hiermit anmelde: der hiesige Arzt Dr. Leopold Strelinger, Tatranská Matliary P. Tatranská Lomnica. Vom nächsten Heft an lass sie ihm bitte schicken. Ich habe nichts dazu getan als ihm ein paar Hefte geborgt. Er war entzückt, zu meinem Erstaunen, denn er schien mir sonst mit ganz anderen Dingen beschäftigt.

Herzliche Grüße Dir, Frau und Kind
Dein F

Quelle: Franz Kafka
(3. Juli 1883 – 3. Juni 1924) Univie.ac.at, zusammengetragen von Werner Haas

Recent Comments:

  • Silke schümann { Du warst auf dieser Seite: Step1 zur Archiv-Thumbgalerie via Custom fields Marke Eigenbau http://templaterie.de/blog/931/step1-zur-archiv-thumbgalerie-via-custom-fields-marke-eigenbau/ Hier war ich noch am Basteln. Ich fürchte meine PHP-Kenntnisse sind... } – Aug 26, 9:29 AM
  • Andreas { Hey, ich habe den Code wie oben benutzt und auch $dgal = get_posts('category=1′); on der richtigen Zeile eingesetzt nur bei mir läufts immernoch nicht. Kann... } – Aug 26, 3:20 AM
  • Fred { "wer Smarty lernt, kann tatsächlich gleich auch PHP mitmachen, ich hatte es eine zeitlang auch eingesetzt, aber jetzt mach ich es wieder auf meine art... } – Jan 06, 7:14 PM
  • Silke Schümann { Das klingt nach einem Syntaxfehler in der ersten Zeile. Anführungszeichen korrekt? Und das Plugin funktioniert nur innerhalb von Editland. Die index.php ausserhalb von Editland aufzurufen... } – Jun 18, 3:40 PM
  • Jörg { Hallo, ich habe die index.php im ersten Abschitt Nr. 3 beschrieben, angelegt. Beim Aufruf der Seite wird folgende Fehlermeldung angezeigt: Parse error: parse error, unexpected... } – Jun 18, 3:14 PM
  • Michael { Gern geschehen 😉 } – Mai 29, 2:31 PM
  • Silke Schümann { Jepp. Das war's: ES tut! Lösung ist nun in einem eigenen Beitrag: Step1 zur Archiv-Thumbgalerie via Custom fields Marke Eigenbau Fertig und betriebstüchtig! 🙂 } – Mai 29, 1:25 PM
  • Michael { Wie wäre es, wenn Du die Zeile $dgal = get_posts('category=1'); auslagerst und den Rest in eine Funktion packts, der Du $dgal übergibst. Das wäre auch... } – Mai 29, 12:45 PM
  • Silke Schümann { Ich ziehe diees Variante ebenfalls vor, dovh wenn ich Code übernehmen, dann ändere ich hierfür nicht extra. Es dürfte gehzpft wei gesprungen sein, welche man... } – Mai 29, 2:00 AM
  • Ulf { ich würde bei der Syntax für Schleifen konsequent die C-ähnliche Variante mit geschweiften klammern nehmen, nicht die alternative mit Doppelpunkt und "endwhile" bzw. "endforeach". } – Mai 29, 12:00 AM
  • Silke Schümann { Ich habe ich http://franchie.de die Thumbs in der Sidebar erfolgreich ausgelesen. Ansonsten ist die Test-Umgebung unter 1a-test dot de / blog Ich will diese Adresse... } – Mai 28, 11:37 PM