Websites optisch einfangen mit ScreenGrap

tempa wrote this 12:04:

Wenn ich nun noch das Konttextmenu umorganisieren, dann wäre mein Schweizermesser-Browser perfekt. Mein neustes Spielzeug, das sich natürlich auch noch im Kontextmenü breit macht und ich nun noch öfter nur mit großer Mühe an die oberen Menüpunkte, weil das rauf- und runterklappen vom Standardkontextmenü ausgeht. Naja … aber meine neuste Extension erspart einfach Arbeit und man muss das Screenshottool nicht jedesmal auspacken. Zumal mein Werkzeug für Screenshot beim Viewport*, bzw. beim Screen , während ScreenGrab abfragt, ob Dokument, Viewport, oder Screen im Bild festgehalten werden soll.

Screengrab — Das Dokument: Templaterie.de

*Viewport ist der Fensterausschnitt im Browser, in der die Website erscheint. In der Grafik bei einer 1024×768-Auflösung im FF nachträglich mit Photoshop in Pink eingearbeitet.

Meldungen vom IE7-Team von Microsoft

tempa wrote this 21:22:

Den Childselector fand ich eigentlich nie so glücklich als Hack. Die Wahrscheinlichkeit, dass zukünftige IE-Versionen diesen werden unterstützen, war sehr groß … und ätschbätsch genau.

Naja, ätschbätsch ist schlechter Stil und schließlich ist das ein guter Grund sich nun langsam Gedanken um einen Relaunch der Site zu machen. Als Webdesigner tun wir unser möglichstes, solche Fallen erst gar nicht aufkommen zu lassen und ich werde mit Sicherheit auch irgendwo nacharbeiten müssen. Allerdings in den meisten Fällen nur den Conditional Comment korriegieren und sehen, ob im IE7 neue Bugs entstanden sind. Man kann eben schlecht in die Zukunft sehen.

Jedenfalls ist das IE-Blog von Microsoft aktuell Pflichtlektüre, damit man weiß, wo man voraussichtlich hinlangen wird. Den Service, den Slashdot genießt, wird die Mehrheit im Netz nicht genießen dürfen.
Der Taucher, bei dem beim Scrollen eine Taschenlampe an geht, durch geschickten Umgang mit Tranzparenten PNG und Position fixed
So sehnlich wie das Update erwartet wird, man denke nur an den Taucher und die Möglichkeiten mit Transparenten PNGs und Position Fixed, werden voraussichtlich schneller als sonst größere Nutzerzahlen mit dem IE7 zu beobachten sein als bei früheren Updates.

Conditional Comments und IE-Mehrfachinstallationen

Claudia Reiser wrote this 11:10:

Da die verschiedenen Versionen des Internet Explorers leider auch verschiedene Bugs haben und html und css unterschiedlich interpretieren, haben viele die verschiedenen Internet Explorer Versionen zu Testzwecken installiert. Funktioniert auch ohne weitere Probleme, ausser, dass die IEs dann auf Conditional Comments nicht mehr ansprechen. Dem kann abgeholfen werden. Wie das funktioniert, wird von Manfred Staudinger im Artikel Taming Your Multiple IE Standalones erklärt.

Opera 8.50 ohne Werbebanner

Claudia Reiser wrote this 22:04:

Nun ist auch Opera gratis und ohne Werbebanner erhältlich. Mit der Version 8.50 entfallen die Lizenzgebühren. Dazu ist auf der Opera Website zu lesen:

Opera has removed the banners, found within our browser, and the licensing fee. Opera’s growth, due to tremendous worldwide customer support, has made today’s milestone an achievable goal.

Gute Nachrichten und eine Alternative und ein Grund mehr, nicht mehr diesen einen gewissen veralteten Browser zu verwenden, von dem es auch schon bald eine neue Version geben wird, die hoffentlich endlich mit Webstandards umzugehen weiss¦ Bei diesen Bewegungen in letzter Zeit in Sachen Browser keimt doch wieder Hoffnung für buggy-Browser-geplagte Webdesigner, dass man irgendwann in Zukunft css und Webstandards so einsetzen kann, wie es sich gehört, ohne dabei Hacks und Verrenkungen wegen irgendwelcher Browser machen zu müssen.

hasLayout

Claudia Reiser wrote this 21:54:

“Layout”, bzw. „hasLayout“ ist ein eigenes Konzept des IE für Windows. Auf satzansatz.de findet man den ausführlichen Artikel — bzw. eher schon eine Analyse — On having layout (englisch) über dieses Konzept und wie es helfen kann, css-Bugs des IE zu korrigieren. Prädikat: Hilfreich, aufschlussreich, interessant.

Mit Firefox die Barrierearmut prüfen

Claudia Reiser wrote this 08:25:

Sehr nützlich: Firefox und die Web Developer Toolbar. Wie man damit eine Website auf Barrierearmut prüft, beschreibt Patrick H. Lauke im Artikel Evaluating Web Sites for Accessibility with Firefox.

Kaskadierene Stilblätter

tempa wrote this 20:41:

CSS — wiebitte? Was ist CSS? Cascading Stylesheet oder auch CSS abgekürzt, wird im Spiegel mit Kaskadierende Druckformate übersetzt. Das passiert wenn jemand, der keine Ahnung hat im Wörterbuch schaut und dort den ersten besten ein Eintrag nimmt:

m stylesheet [comp.]      die Druckformatvorlage p
m stylesheet [comp.]      die Lay-out-Datei
m stylesheet [comp.]      die Layout-Datei
m stylesheet [comp.]      die Stilvorlage

Quelle: Leo.org Suchbegriff stylesheet

Nun ist der Begriff Stilvorlage sicherlich auch einmal für den Druck entwickelt worden, doch die Entwicklung geht weiter und Druckvorlage führt fürchterlich in die Irre, denn so ein Stylesheet kann zwar auch für den Drucker geschrieben werden, doch an erster Stelle steht der Monitor. Die meisten Stylesheet versagen kläglich, wenn es um den Ausdruck geht. Da werden z.B. Hintergründe nicht mitgedruckt.

Im Zusammenhang mit Stylesheets für Internetseiten von Druckvorlagen zu sprechen und das ausgerechnet auch noch beim CSS-Zengarden ist albern. Ob der Autor des Spon-Artikels „Blütenpracht im Zen-Garten“ einmal versucht einige der CSS-Seiten auszudrucken?

Das Problem ist, dass es unheimlich schwer fällt über den eigenen Monitorhorizont hinauszudenken. Hier aber ist noch etwas viel schlimmeres passiert. Man hat nicht einmal google gefragt und ein zwei Quellen recherchiert. Und wenn ich es richtig verstanden habe, hat der Autor auch nicht in das Buch gesehen, das er zum Anlass nimmt oder den Inhalt der Seite dess CSS-Zengarden … Armutszeugnis. Einfach ein Armutszeugnis.

Images innerhalb eines floated DIV

tempa wrote this 14:18:

Wenn man ein zweispaltiges Design herstellt, indem man zwei DIVs untereinander schreibt erst Inhalt dann Navigation und die Navigation elegant am Inhalt links vorbei floaten lässt, dann zerhacktstückt ein Image im Inhalts-DIV gelegentlich das Design. Mal klafft in der Linie (border-left) die Menü und Inhalt optisch trennt eine große Lücke oder ein ander Mal verliert ein nachfolgender DIV seinen Bezugspunkt und verrutscht rauf oder runter.

Diesen häßlichen kleinen Bug beseitigt man, in dem man dem Image ein display:block; zuweist.

Das erscheint mir zwar ziemlich dämlich aber scheinbar hilft das dem Firefox, nicht alles durcheinander zu bringen.

Aufregung um IE7 Beta

tempa wrote this 12:44:

Manche Statement scheinen irgendwie nicht ausgegoren. In der Diskussion um den neuen IE7 heißt u.a.

“Thankfully, the practice of browser sniffing is being replaced with the simpler and more robust technique of object detection. Instead of testing for a browser name and/or name, simply test whether a specific method or property is supported. Then your tests will continue to work in IE7, IE8 . . . ad infinitum.”

Ein Zitat, das von Molly Holzschlag in dem Beitrag That’s why it’s Called Beta Jeremy Keith zuschreibt.

Verwendet man nur noch Objekte und Methoden, die in allen Ausgabegeräten zuverlässig funktionieren, dann gehen wir in der Entwicklung um Jahre zurück. Vielleicht aber sollte man tatsächlich konsequent das Unvermögen einiger Browser ignorieren und stets darauf verweisen, dass die Hersteller der Ausgabegeräte sich im W3C darauf geeinigt haben, diese Standards zu unterstützen. Wenn also die Seite validiert aber in einigen Browser grottig dargestellt wird, bittet man eben Kunden sich direkt an den Herrsteller des Ausgabegerätes zu wenden, mit der Bitte den Mangel dort zu beheben, wo er auftritt.

Das aber wird nicht passieren, also wird man doch wieder Browsersniffing betreiben und mit neuen Ausgaben der Augabegeräte brav auf die Beauftragung durch die Kunden warten um den nächsten Hack zu implementieren, der die neusten Browser erkennt und deren Fehler ausbügelt.

Schöne heile Internetwelt. 😀

PHP-Magazin: Eine Website ist kein Gemälde

tempa wrote this 14:51:

„Webseiten sind keine Gemälde.“ unter diesem Motto stellt Jens Grochtdreis von F-LOG-GE seinen Artikel im PHP-Magazin und hebt darauf ab, dass das Internet ein Textmedium ist, dem im Laufe der Zeit zusätzliche Feature hinzugefügt wurden, es aber dennoch und immer noch ein Textmedium ist, das über die unterschiedlichsten Ausgabe-Medien zum Nutzer gelangt. (mehr …)

Recent Comments:

  • Silke schümann { Du warst auf dieser Seite: Step1 zur Archiv-Thumbgalerie via Custom fields Marke Eigenbau http://templaterie.de/blog/931/step1-zur-archiv-thumbgalerie-via-custom-fields-marke-eigenbau/ Hier war ich noch am Basteln. Ich fürchte meine PHP-Kenntnisse sind... } – Aug 26, 9:29 AM
  • Andreas { Hey, ich habe den Code wie oben benutzt und auch $dgal = get_posts('category=1′); on der richtigen Zeile eingesetzt nur bei mir läufts immernoch nicht. Kann... } – Aug 26, 3:20 AM
  • Fred { "wer Smarty lernt, kann tatsächlich gleich auch PHP mitmachen, ich hatte es eine zeitlang auch eingesetzt, aber jetzt mach ich es wieder auf meine art... } – Jan 06, 7:14 PM
  • Silke Schümann { Das klingt nach einem Syntaxfehler in der ersten Zeile. Anführungszeichen korrekt? Und das Plugin funktioniert nur innerhalb von Editland. Die index.php ausserhalb von Editland aufzurufen... } – Jun 18, 3:40 PM
  • Jörg { Hallo, ich habe die index.php im ersten Abschitt Nr. 3 beschrieben, angelegt. Beim Aufruf der Seite wird folgende Fehlermeldung angezeigt: Parse error: parse error, unexpected... } – Jun 18, 3:14 PM
  • Michael { Gern geschehen 😉 } – Mai 29, 2:31 PM
  • Silke Schümann { Jepp. Das war's: ES tut! Lösung ist nun in einem eigenen Beitrag: Step1 zur Archiv-Thumbgalerie via Custom fields Marke Eigenbau Fertig und betriebstüchtig! 🙂 } – Mai 29, 1:25 PM
  • Michael { Wie wäre es, wenn Du die Zeile $dgal = get_posts('category=1'); auslagerst und den Rest in eine Funktion packts, der Du $dgal übergibst. Das wäre auch... } – Mai 29, 12:45 PM
  • Silke Schümann { Ich ziehe diees Variante ebenfalls vor, dovh wenn ich Code übernehmen, dann ändere ich hierfür nicht extra. Es dürfte gehzpft wei gesprungen sein, welche man... } – Mai 29, 2:00 AM
  • Ulf { ich würde bei der Syntax für Schleifen konsequent die C-ähnliche Variante mit geschweiften klammern nehmen, nicht die alternative mit Doppelpunkt und "endwhile" bzw. "endforeach". } – Mai 29, 12:00 AM
  • Silke Schümann { Ich habe ich http://franchie.de die Thumbs in der Sidebar erfolgreich ausgelesen. Ansonsten ist die Test-Umgebung unter 1a-test dot de / blog Ich will diese Adresse... } – Mai 28, 11:37 PM