und IE – unlogisch

Claudia Reiser wrote this 22:22:

Das ist ja doof. Wenn der IE sowieso schon einen waagrechten Scrollbalken macht, warum verschiebt er dann das fieldset trotzdem nach unten? (Und das passiert nur bei fieldsets.) Das entbehrt wieder mal jeder mir verständlichen Logik.

Richtige Browser machen das so:

Wie kann man dem IE das abgewöhnen?

Rest in peace – kein Grund zum Trauern

Claudia Reiser wrote this 19:16:

Wie heise online heute berichtet, stellt Microsoft den Support für die Mac-Version des Internet-Explorers per ende Jahr ein, was hoffen lässt, dass diese spezielle Internet Explorer-Version bald nur noch unter ferner liefen in freier Wildbahn auftaucht. Rest in Peace – ich glaube kaum, dass die Webdesigner darüber traurig sind…

Und alle, die noch mit einem Internet Explorer unter Mac surfen: Trauert nicht, es gibt inzwischen einige viel bessere Browser für den Mac. Höchste Zeit, umzusteigen auf Safari oder Firefox oder Opera oder iCab oder Camino. Es gibt inzwischen so viel Auswahl an Mac-Browsern, und die sind alle einiges besser als der schon arg in die Jahre gekommene Internet Explorer für Mac. Dieser Browser war zu seiner Zeit ein toller Browser, aber das war vor fast zehn Jahren, und zehn Jahre sind im Internet eine halbe Ewigkeit.

Grundlage eines Templates für die Monitor-Ausgabe

tempa wrote this 03:37:

Ein Template unterliegt wie in diesem Blog schon ausgeführt den Schranken des Monitors. Dessen Maße und die des Browserfenster bestimmen die Proportionen.
Screenraster

Ähnlich wie man ein DIN A4-Bogen falten kann, kann man auch den Monitor unterteilen. Basis für dieses Raster ist die Auflösung 1024×768 Pixel und im Firefox sind bei kleinen Symbolen die Tabs aktiv. Damit ergeben sich Aussenmaße von 1000×590 Pixel, wobei der Skrollbalken aktiv ist und nicht mitgerechnet wurde. Im Internetexplorer kommen i.R. noch 20 Pixel in der Höhe dazu. Eine Officeleiste rechts oder Links habe ich nicht berücksichtigt. Unberücksichtigt blieben auch alle verkleinerten Fenster. Natürlich kann jeder Nutzer ein Fenster auch verkleiner und die Maße können jedes Format annehmen, auch ein Hochformat. Auch wenn man sich dessen eingedenk ist, wir diese Tatsache einem bei der Arbeit nicht helfen. Denn ein Design orientiert sich am Portrait oder am Panorama. Nutzer, die z.B. eine Breite Todo-Liste oder die Favoriten oder die History offen haben, werden das Web anders wahrnehmen, als diejenigen, die diese Leiste geschlossen haben. Im Firefox lässt sich die Seitenleiste fast bis zur Mitte schieben oder das Fenster um ca. ein fünftel verschmälern. Im Internet Explorer ist die Variationsbreite der Favoritenleiste links von 10% zu knapp 50% der Gesamtbreite des Fensters.

Da sich diese Fenster bequem zu- und wegschalten lassen, neige ich dazu sie zu ignorieren. Wer dies nicht ignoriert, hat einen Innenbereich bei 1024×768 von ca. 600×600 Pixel der skrollfrei dann existiert, wenn der Nutzer nicht auch noch das Fenster verkleinert nutzt. Das sind soviele Varianten und Unbekannten, dass man diese schlicht auch in die Tonne geben sollte wenn man ein Templatedesign beginnt. Zumindest halte ich es so, da sich das bewährt hat und mir in all den Jahren keine Klagen kamen.

Wenn der Prophet nicht zum Berg kommt …

tempa wrote this 01:32:

Wenn der Prophet nicht zum Berg kommt, dann muss eben der Berg zum Propheten kommen. Editland läuft auch weiterhin in der Admin-Ebene nur im Internet Explorer von Mircrosoft, doch nun muss man nicht mehr den Browser separat starten.

Editland-Admin im Firefox

Die Firefox-Extension erleichtert nun die Arbeit ungemein, bei der Entwicklung, denn nun kann ich mit meinem kleinen „schweizer Messer“ FF arbeiten und muss nicht den Internet Explorer separat starten. Gerade wenn einem einfällt, etwas ändern zu wollen oder man gebeten wird einen Internet Explorer Effekt zu bestaunen und hat dafür den „falschen“ Browser offen, dann ist es jetzt nur noch ein kurzer Klick auf den Knopf in der Leiste. Voila. Der Internet Explorer im Firefox (IE-Tab). Klasse Sache.

Nachtrag: Die Menüberabeitung Bearbeitung ist in dieser Konstellation nicht wirklich der Hit, zumindest nicht mit dem Popup im nächsten Tab. Aber mal kurz einen Tippfehler korrigiert. … immernoch eine gute Idee.

Meldungen vom IE7-Team von Microsoft

tempa wrote this 21:22:

Den Childselector fand ich eigentlich nie so glücklich als Hack. Die Wahrscheinlichkeit, dass zukünftige IE-Versionen diesen werden unterstützen, war sehr groß … und ätschbätsch genau.

Naja, ätschbätsch ist schlechter Stil und schließlich ist das ein guter Grund sich nun langsam Gedanken um einen Relaunch der Site zu machen. Als Webdesigner tun wir unser möglichstes, solche Fallen erst gar nicht aufkommen zu lassen und ich werde mit Sicherheit auch irgendwo nacharbeiten müssen. Allerdings in den meisten Fällen nur den Conditional Comment korriegieren und sehen, ob im IE7 neue Bugs entstanden sind. Man kann eben schlecht in die Zukunft sehen.

Jedenfalls ist das IE-Blog von Microsoft aktuell Pflichtlektüre, damit man weiß, wo man voraussichtlich hinlangen wird. Den Service, den Slashdot genießt, wird die Mehrheit im Netz nicht genießen dürfen.
Der Taucher, bei dem beim Scrollen eine Taschenlampe an geht, durch geschickten Umgang mit Tranzparenten PNG und Position fixed
So sehnlich wie das Update erwartet wird, man denke nur an den Taucher und die Möglichkeiten mit Transparenten PNGs und Position Fixed, werden voraussichtlich schneller als sonst größere Nutzerzahlen mit dem IE7 zu beobachten sein als bei früheren Updates.

Conditional Comments und IE-Mehrfachinstallationen

Claudia Reiser wrote this 11:10:

Da die verschiedenen Versionen des Internet Explorers leider auch verschiedene Bugs haben und html und css unterschiedlich interpretieren, haben viele die verschiedenen Internet Explorer Versionen zu Testzwecken installiert. Funktioniert auch ohne weitere Probleme, ausser, dass die IEs dann auf Conditional Comments nicht mehr ansprechen. Dem kann abgeholfen werden. Wie das funktioniert, wird von Manfred Staudinger im Artikel Taming Your Multiple IE Standalones erklärt.

hasLayout

Claudia Reiser wrote this 21:54:

“Layout”, bzw. „hasLayout“ ist ein eigenes Konzept des IE für Windows. Auf satzansatz.de findet man den ausführlichen Artikel — bzw. eher schon eine Analyse — On having layout (englisch) über dieses Konzept und wie es helfen kann, css-Bugs des IE zu korrigieren. Prädikat: Hilfreich, aufschlussreich, interessant.

Aufregung um IE7 Beta

tempa wrote this 12:44:

Manche Statement scheinen irgendwie nicht ausgegoren. In der Diskussion um den neuen IE7 heißt u.a.

“Thankfully, the practice of browser sniffing is being replaced with the simpler and more robust technique of object detection. Instead of testing for a browser name and/or name, simply test whether a specific method or property is supported. Then your tests will continue to work in IE7, IE8 . . . ad infinitum.”

Ein Zitat, das von Molly Holzschlag in dem Beitrag That’s why it’s Called Beta Jeremy Keith zuschreibt.

Verwendet man nur noch Objekte und Methoden, die in allen Ausgabegeräten zuverlässig funktionieren, dann gehen wir in der Entwicklung um Jahre zurück. Vielleicht aber sollte man tatsächlich konsequent das Unvermögen einiger Browser ignorieren und stets darauf verweisen, dass die Hersteller der Ausgabegeräte sich im W3C darauf geeinigt haben, diese Standards zu unterstützen. Wenn also die Seite validiert aber in einigen Browser grottig dargestellt wird, bittet man eben Kunden sich direkt an den Herrsteller des Ausgabegerätes zu wenden, mit der Bitte den Mangel dort zu beheben, wo er auftritt.

Das aber wird nicht passieren, also wird man doch wieder Browsersniffing betreiben und mit neuen Ausgaben der Augabegeräte brav auf die Beauftragung durch die Kunden warten um den nächsten Hack zu implementieren, der die neusten Browser erkennt und deren Fehler ausbügelt.

Schöne heile Internetwelt. 😀

Opera zu Moz zu Iiiieh

tempa wrote this 21:46:

„Haben wollen. Auch mein eigenes CSS haben wollen.“ sprach Oh zu MOZ+IE.

Manchmal hasse ich diesen Mist. Ich kann gar nicht sagen wie.

Der IE ist kaputt!

Claudia Reiser wrote this 21:26:

Templaterie.de — moderne TemplatesTemplaterie.de — moderne TemplatesTemplaterie.de — moderne TemplatesTemplaterie.de — moderne TemplatesTemplaterie.de — moderne TemplatesTemplaterie.de — moderne TemplatesTemplaterie.de — moderne TemplatesTemplaterie.de — moderne TemplatesTemplaterie.de — moderne TemplatesTemplaterie.de — moderne TemplatesTemplaterie.de — moderne TemplatesTemplaterie.de — moderne TemplatesTemplaterie.de — moderne TemplatesTemplaterie.de — moderne TemplatesTemplaterie.de — moderne TemplatesTemplaterie.de — moderne TemplatesTemplaterie.de — moderne TemplatesTemplaterie.de — moderne TemplatesTemplaterie.de — moderne TemplatesTemplaterie.de — moderne Templates
Jetzt gibt es den Knopf auch in Blau ;), und in Grün und in Rot und in Gelb … eben vielen Farben … in fast allen Regenbogenfarben. Damit steht dem Freundschaftslink zur Templaterie passend zum Design nichts mehr im Wege.

Recent Comments:

  • Silke schümann { Du warst auf dieser Seite: Step1 zur Archiv-Thumbgalerie via Custom fields Marke Eigenbau http://templaterie.de/blog/931/step1-zur-archiv-thumbgalerie-via-custom-fields-marke-eigenbau/ Hier war ich noch am Basteln. Ich fürchte meine PHP-Kenntnisse sind... } – Aug 26, 9:29 AM
  • Andreas { Hey, ich habe den Code wie oben benutzt und auch $dgal = get_posts('category=1′); on der richtigen Zeile eingesetzt nur bei mir läufts immernoch nicht. Kann... } – Aug 26, 3:20 AM
  • Fred { "wer Smarty lernt, kann tatsächlich gleich auch PHP mitmachen, ich hatte es eine zeitlang auch eingesetzt, aber jetzt mach ich es wieder auf meine art... } – Jan 06, 7:14 PM
  • Silke Schümann { Das klingt nach einem Syntaxfehler in der ersten Zeile. Anführungszeichen korrekt? Und das Plugin funktioniert nur innerhalb von Editland. Die index.php ausserhalb von Editland aufzurufen... } – Jun 18, 3:40 PM
  • Jörg { Hallo, ich habe die index.php im ersten Abschitt Nr. 3 beschrieben, angelegt. Beim Aufruf der Seite wird folgende Fehlermeldung angezeigt: Parse error: parse error, unexpected... } – Jun 18, 3:14 PM
  • Michael { Gern geschehen 😉 } – Mai 29, 2:31 PM
  • Silke Schümann { Jepp. Das war's: ES tut! Lösung ist nun in einem eigenen Beitrag: Step1 zur Archiv-Thumbgalerie via Custom fields Marke Eigenbau Fertig und betriebstüchtig! 🙂 } – Mai 29, 1:25 PM
  • Michael { Wie wäre es, wenn Du die Zeile $dgal = get_posts('category=1'); auslagerst und den Rest in eine Funktion packts, der Du $dgal übergibst. Das wäre auch... } – Mai 29, 12:45 PM
  • Silke Schümann { Ich ziehe diees Variante ebenfalls vor, dovh wenn ich Code übernehmen, dann ändere ich hierfür nicht extra. Es dürfte gehzpft wei gesprungen sein, welche man... } – Mai 29, 2:00 AM
  • Ulf { ich würde bei der Syntax für Schleifen konsequent die C-ähnliche Variante mit geschweiften klammern nehmen, nicht die alternative mit Doppelpunkt und "endwhile" bzw. "endforeach". } – Mai 29, 12:00 AM
  • Silke Schümann { Ich habe ich http://franchie.de die Thumbs in der Sidebar erfolgreich ausgelesen. Ansonsten ist die Test-Umgebung unter 1a-test dot de / blog Ich will diese Adresse... } – Mai 28, 11:37 PM