Warenkorbfunktionen — Masken aufteilen

tempa wrote this 13:55:

Warenkorbprozedere

Keep it simple! Wenn man Warenkorbdaten und Adressdaten nicht in einem langen Formular sammeln will, kann man dies auch trennen. Da Versanddaten und Versandkostenberechnung eng verknüpft sind, macht es Sinn die Versandkosten ein Stückweit vom Warenkorb zu separieren. Nun verlangt der Gesetzgeber transparenz bei den Angaben der Kosten. Es genügt also nicht, irgendwo darauf hinzuweisen, dass noch Versandkosten mit dem Betrag XY hinzukommen. Teure komplex geschriebene Shops haben hier mit Datenbanken und Schnickschnack meist auch keine besseren Lösungen als das was im letzten Post dargestellt ist. Das einfachste ist also nach dem Warenkorb Liefer- / Rechnugnsanschrift und Zahlungsbedingungen zu erfassen und im Anschluß noch einmal alle Daten in einer Seite darzustellen, die z.B. wie eine Rechung (Lieferschein) gestaltet sein kann, bei der der Kunde nun nur noch bestätigt, dass die Angaben stimmen und die AGB akzeptiert werden und der letzte Knopf ist dann die Bestellung. An dieser Stelle kann sich der Kunde die Daten auch noch einmal ausdrucken, sollte er probleme mit seinem E-Mailfach haben, wird er für diese Option dankbar sein.

Mit dieser getrennten Lösung sollte auch die Verwaltung der Daten im Zusammenhang mit der Ausgabe einfacher sein, denn man kann so leichter die Module der Zwischenspeicherung, Berechnung und Auswertung sowie der Ausgabe in einzelne fast eigenständige Programmteile unterteilen.

2 Responses to “Warenkorbfunktionen — Masken aufteilen”

  1. creisi Says:

    Wäre tatsächlich die einfachere Lösung als meine momentane. Irgendwann vielleicht, falls es nicht klappt und ich von vorne beginne oder mal Lust habe… Grosses Dankeschön auf jeden Fall fürs Gedanken machen und Mitdenken.

  2. Silke Schümann Says:

    Das ist nur eine von vielen Möglichkeiten, doch es dürfte eine in Anbetracht der Platzaufteilung im Browserfenster sinnvolle Möglichkeit sein.

Leave a Reply