Wenn es mein Kunde aber doch so will!!!

tempa wrote this 12:43:

Ich weiß nicht, wie die Kommunikation zwischen diesem Kunden und diesem Webdesigner ablaufen, aber ich weiß, dass für den Kunden Barrierearmut wichtiger ist als für andere und ich weiß, dass dieser Kunde aktuell eine Site verpasst bekommt, die alles andere als Barrierearm ist.

Der Webdesigner sagt, „Kunde will es so!“

Wieso könnte ein Kunde es wollen, dass die Menschen, die sich für ihn interessieren (und auf seine Leistungen sogar angewiesen sind, wenn diese ein Stück mehr Normalität in ihrem Leben zurück haben wollen), von den Informationen auf der Site ausgesperrt sind, weil

  1. sich die Navigation nur mit der Maus bedienen lässt,
  2. die Schaltflächen so klein sind, dass sogar der Designer leichte Koordinationsprobleme hat, Menüpunkte anzusteuern.

Mag ja sein, dass in dem Budget eine ordentliche Beratung nicht enthalten ist, aber vielleicht sollte man als gewissenhafter Webdesigner einfach auch einmal „Nein!“ sagen. Es ist in jedem Fall eine Schande, wenn der Familienvater in der Rekonvaleszenz auf der Suche nach der Folgeklinik auf fremde Hilfe angewiesen ist, um sich auf deren Website über die Klinik zu informieren.

Leave a Reply